Rechtsanwalt Johnny Maeschalck

Von Anfang an galt seine Vorliebe dem Sportrecht, Handelsrecht und Familienrecht. So übernahm er zahlreiche Fälle aus diesen Gebieten. Dass zahlreiche Sportler sich von ihm haben vertreten lassen, ist inzwischen bekannt. Seine Erfahrungen fasste er in Publikationen wie “Sportrecht in Beweging”, dem “Sportcodex”, der “Sportrechtspraak” und in der populären Veröffentlichung “Je rechten als sportbeoefenaar”, die sich an die Sportler selbst richtet, zusammen.

Seit vielen Jahren hat er eine Professur für Sportrecht an der VUB und hält darüber hinaus zahlreiche Gastvorlesungen und Seminare im In- und Ausland. Zwei Jahre lang war er Berater des Sportministers im Rang eines Kabinettschefs und trug mit dazu bei, das Sportrecht unter allen Gesichtspunkten an die Praxis anzupassen.

Neben dem Sportrecht übernimmt er auch Zivil- und Handelssachen und ist als Mediator beim Brussels Business Mediation Center tätig.

Gleichzeitig fungiert er als stellvertretender Richter am Friedensgericht des Bezirks Sint-Genesius-Rode.

Erwarb 1975 ein Lizenziat der Rechte an der K.U. Löwen und 1976 ein Lizenziat in Kriminologie an der Freien Universität Brüssel. Ist seit 1975 für die Gerichte in Brüssel zugelassen.